Ian Levenfus, Jahrgang 1989, approbierter Arzt,

Medizinstudium an der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus der Technischen Universität Dresden,

angestellt am Bezirksspital Affoltern bei Zürich, Schweiz. Diesem Krankenhaus und seinem besonderen Konzept der Patientenbehandlung (Modell Affoltern) ist das Buch Menschenmedizin. Für eine kluge Heilkunst von Christian Hess und Annina Hess-Cabalzar aus der Reihe medizinHuman des Suhrkamp Verlages gewidmet.

Mein Ziel ist es, Wissenschaft und Heilkunst sinnvoll zu verbinden. Eine Balance zwischen Wissenschaft und Technik sowie Menschlichkeit und Heilkunst sind genau die Faktoren, die eine gute Medizin ausmachen.

Mitgliedschaften in Fach- und Berufsgesellschaften:

Hartmannbund – Verband der Ärzte Deutschlands

Arzte sind in der guten Position, dass hilfsbedürftige Menschen ihnen stets Resepkt erweisen und auf sie hören. Doch ohne die Stimmen von Berufsverbänden wie dem Hartmannbund (daneben existiert in Deutschland noch der Marburger Bund als Verband/Gewerkschaft aller angestellten Ärzte, in der Schweiz die VSAO) würde die Ärzteschaft selbst in der Politik keiner hören. Daher bin ich im Hartmannbund - Verband der Ärzte Deutschlands aktiv und Mitglied im Ausschuss der Assistenzärzte

Verband Schweizerischer Assistenz- und Oberärztinnen und -ärzte VSAO

Verbindung Schweizer Ärztinnen und Ärzte FMH (Swiss Medical Association)

Berufsverband Deutscher Internisten e. V.

Sächsische Landesärztekammer

 

Weitere Aktivitäten:

  • Freier Redaktionsmitarbeiter und Autor bei der Deutschen Gesellschaft für Gesundheitsinformationen im Netz (DeGiN) mbH
  • Längere Zeit war ich auch in der Software- und Websiteentwicklung tätig und habe mehrere Projekte betreut oder geleitet. Dazu gehörte die Entwicklung des Portscanners Scanmetender. Ich besitze viel Erfahrung im Bereich IT/Programmierung/Administration. Derzeit bin ich besonders an Projekten in der Schnittstelle zwischen IT und Gesundheitssektor interessiert.
  • Politische Aktivitäten (Kommunalpolitik)